Shutterstock bietet nun mehr als 2 Millionen Videos – darunter 65.000 Clips in 4K

Shutterstock bietet nun mehr als 2 Millionen Videos – darunter 65.000 Clips in 4K

Berlin Und New York (ots/PRNewswire) – Shutterstock, Inc. , ein weltweit führender Anbieter für kommerzielles digitales Bildmaterial [http://www.shutterstock.de/], Videos [http://www.shutterstock.com/de/video/] und Musik [http://www.shutterstock.com/music/], gibt heute bekannt, dass seine vielfältige Kollektion nun mehr als 2 Millionen Videos umfasst, darunter 65.000 Clips im aktuellen 4K-Standard. Das Videoangebot von Shutterstock wächst stetig. Jede Woche kommen über 16.000 neue Clips hinzu.

Logo – http://photos.prnewswire.com/prnh/20120514/NY06418LOGO [http://photos.prnewswire.com/prnh/20120514/NY06418LOGO]

“Wir sind stolz auf die vielfältigen Videoinhalte, die wir unseren Kunden weltweit bieten”, sagt Ben Pfeifer, VP of New Business bei Shutterstock. “Dank der schnellen technischen Entwicklung, aktuell zum Beispiel mit 4K, stehen derart hochwertige Bewegtbilder so umfangreich zur Verfügung wie nie zuvor, und das für jedermann – von unabhängigen Videokünstlern bis hin zu den großen Filmstudios.”

Um diesen Meilenstein gebührend zu feiern, hat Shutterstock eine Reise “rund um die Welt in 80 Clips [http://www.shutterstock.com/blog/around-world-80]” vorbereitet. Das Video zeigt die geographische Vielfalt der Shutterstock Videos und Musik. Alle verwendeten Clips sind in 4K. Soundeffekte und Musikclips bietet das Unternehmen seit Mai 2014.

Video-Footage von Shutterstock wurde auch in Filmen und TV-Serien wie House of Cards, The Walking Dead, Iron Man 3, Thor: The Dark World, Zach Braffs Wish I Was Here verwendet, sowie in dem aktuellen Kinohit Guardians of the Galaxy.

Mehr lizenzfreie Videos von Shutterstock finden Sie unter shutterstock.com/video [http://www.shutterstock.com/de/video/].

Über Shutterstock Shutterstock, Inc. , ist ein führender globaler Anbieter von hochwertigen lizenzfreienFotos [http://shutterstock.de/], Vektorgrafiken [http://www.shutterstock.com/vectors], Illustrationen [http://www.shutterstock.com/cat-23-Illustrations-Clip-Art.html], Videos [http://www.shutterstock.com/de/video/] und Musik [http://www.shutterstock.com/music] für Firmen, Marketingagenturen und Medienunternehmen in aller Welt. Shutterstock arbeitet eng mit einer stetig wachsenden Anbieter-Community zusammen, die mehr als 60.000 Fotografen, Videografen, Illustratoren und Designer umfasst. Jede Woche nimmt Shutterstock zehntausend neue Inhalte mit Rechteklärung auf und bietet derzeit über 40 Millionen Bilder sowie mehr als 2 Millionen Videos. Shutterstocks Kunden stammen aus über 150 Ländern. Das Unternehmen mit Hauptsitz in New York und Büros in Amsterdam, Berlin, Chicago, Denver, London, Paris und San Francisco ist zudem Inhaber der Bildagenturen Bigstock [http://www.bigstockphoto.com/de/] und Offset [http://www.offset.com/], Skillfeed [http://www.skillfeed.com/], einem innovativen e-Learning Portal, sowie von WebDAM [http://www.webdam.com/], einer cloudbasierten Lösung für das Digital-Asset-Management.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.shutterstock.de [http://www.shutterstock.de/]. Sie finden Shutterstock auch auf Twitter [http://twitter.com/shutterstock] und Facebook [http://www.facebook.com/shutterstock].

Web site: http://www.shutterstock.com/

Pressekontakt:

KONTAKT: Joshua Black, PR/Communications Manager, +1 6467103434,
press@shutterstock.com; Pressekontakt in Deutschland: Nadine
Przybilski,
Ogilvy Public Relations GmbH, +49 211 49700725,
nadine.przybilski@ogilvy.com

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/110438/2821541/shutterstock-bietet-nun-mehr-als-2-millionen-videos-darunter-65-000-clips-in-4k/rss

Bristlecone ernennt Irfan A. Khan zum President und CEO

Bristlecone ernennt Irfan A. Khan zum President und CEO

Mountain View, Kalifornien (ots/PRNewswire) – Bristlecone, eine Tochtergesellschaft von Mahindra & Mahindra, gab heute bekannt, dass ihr Vorstand Irfan A. Khan mit sofortiger Wirkung zum President und Chief Executive Officer ernannt hat.

(Logo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20140902/703601-a )

(Photo: http://photos.prnewswire.com/prnh/20140902/703601-b )

Yargop, der President des Information Technology Sector und CTO der Mahindra Group, kommentierte die Ernennung wie folgt: “Wir freuen uns, Irfan Khan mit der Führung von Bristlecone in seine nächste Wachstums- und Innovationsphase zu betrauen. In seinen 12 Jahren bei Bristlecone hat Irfan entscheidend zum Erfolg des Unternehmens beigetragen.”

“Es ist mir eine Ehre, vom Vorstand ausgewählt worden zu sein. Indem wir unseren Fokus nach wie vor auf die Lieferkette ausrichten, haben wir die Innovation in den Bereichen der Cloud-, Daten-, Mobilitäts- und Analysedienste vorangetrieben. Mit der Ausweitung unseres Serviceportfolios, unserer Innovationskapazitäten und unseres Partner-Ökosystems verfolgen wir das Ziel, unseren Kunden und Partnern hohen Wert durch Geschäftslösungen zu bieten”, erklärte Irfan.

Irfan ist seit mehr als einem Jahrzehnt für Bristlecone tätig und fungierte zuletzt als Senior Vice President, Global Field Operations. Als ein versierter Branchenveteran kann Irfan auf 20 Jahre an Erfahrung in Führungsrollen in grossen und mittleren Unternehmen zurückblicken, wo er organisatorische Veränderungen und Verfahrensverbesserungen in Nord- und Lateinamerika, Europa, Nahost und Asien zum Erfolg geführt hat.

Informationen zu Bristlecone

Bristlecone ist ein Anbieter von Beratungsdiensten zu Lieferkettenfragen, dem eine grosse Anzahl von Fortune-500-Unternehmen vertrauen. Seine Dienstleistungen basieren auf einer optimalen Kombination aus Branchenkenntnis, Verfahrenskompetenz und Anwendungs-Know-how. In seinem Portfolio von Lösungen nutzt Bristlecone sein geistiges Eigentum für die Entwicklung der nächsten Generation von Technologien, wie z. B. Cloud, Analytik, Mobilität und soziale Netze. Bristlecone arbeitet mit führenden Softwareunternehmen wie SAP, Oracle, Ariba, SPS Commerce und Kinaxis als Partner zusammen, um differenzierten und messbaren Wert in verschiedenen Branchen zu schaffen, darunter Hi-Tech, Einzelhandel, CPG, Chemie, Kfz und Prozessindustrie. Gartner hat Bristlecone unter den führenden Lieferkettenmanagementsystemintegratoren eingestuft.

Bristlecone hat seinen Hauptsitz in Mountain View, Kalifornien und unterhält eine globale Präsenz mit Büroniederlassungen in Nordamerika, Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum. Um mehr zu erfahren, besuchen Sie bitte: http://www.bcone.com

Kontakt:
Manish Rathour
Director – Marketing
Bristlecone
Indien: +91-9739102050
USA: +1-650-386-4117
E-Mail: manish.rathour@bcone.com
Internet: http://www.bcone.com

Photo:

http://photos.prnewswire.com/prnh/20140902/703601-a

http://photos.prnewswire.com/prnh/20140902/703601-b

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/114426/2821504/bristlecone-ernennt-irfan-a-khan-zum-president-und-ceo/rss

Reißt die Mauern ein: Tribal Wars 2 startet ersten deutschen Server / Nachfolger des legendären Browsergames Die Stämme befindet sich jetzt in der offenen Beta

Reißt die Mauern ein: Tribal Wars 2 startet ersten deutschen Server / Nachfolger des legendären Browsergames Die Stämme befindet sich jetzt in der offenen Beta

Hamburg (ots) – Der deutsche Onlinespieleanbieter InnoGames (www.innogames.com/de) hat soeben den ersten deutschen Server bei dem mittelalterlichen Strategiespiel Tribal Wars 2 (www.tribalwars2.de) eröffnet. Der Nachfolger von Die Stämme – mit mehr als 50 Millionen registrierten Spielern eines der erfolgreichsten Browsergames aller Zeiten – ist somit ab sofort neben Deutsch auch auf Englisch in einer offenen Beta spielbar. Weitere 17 Sprachen sollen in den kommenden Wochen folgen. Das Interesse an Tribal Wars 2 ist schon im Vorfeld riesengroß gewesen: Mehr als 300.000 Spieler haben sich bereits für die Beta vorregistriert.

Zuletzt hat InnoGames mit einer kleineren Nutzergruppe das Spiel in einer geschlossenen Beta getestet.

“Die Closed Beta hat uns sehr wertvolles Feedback für die weitere Entwicklung des Spiels geliefert”, erklärt Tribal Wars 2 Product Manager Nino Protic. “Jetzt ist es an der Zeit einer noch größeren Anzahl an Spielern die Gelegenheit zu geben, das Spiel zu testen, damit wir ihm den letzten Schliff für den Launch geben können.

Bei Tribal Wars 2 starten die Spieler als Anführer eines kleinen mittelalterlichen Dorfes. Ihre Aufgabe ist es, dieses zu einem mächtigen Imperium auszubauen. Dabei müssen sie sich in einer umkämpften Welt gegen eine Vielzahl von Feinden behaupten und mächtige Bündnisse abschließen. Das MMO stellt strategische Real-Time Schlachten in den Mittelpunkt des Geschehens. Dabei ist besonders das Team-Play in den einzelnen Stämmen ein wichtiger Erfolgsfaktor für die Spieler. Gegenüber seinem Vorgänger Die Stämme bietet Tribal Wars 2 nicht nur stark verbesserte Grafiken, sondern auch eine Vielzahl an neuen Features, 26 verschiedene Technologien, 13 Einheiten und 17 Gebäude.

Tribal Wars 2 ist als Cross-Plattform-Spiel für Browser und mobile Geräte entwickelt worden. Die Spieler können somit für Web, Android und iOS immer denselben Account verwenden – es erwartet sie stets dieselbe Spielwelt, dieselben Gegner und dieselben Verbündeten. Die Betaphase ist nur für den Browser verfügbar. Die mobilen Apps will InnoGames noch in diesem Jahr veröffentlichen.

Der Vorgänger Die Stämme wurde von den InnoGames-Gründern Hendrik Klindworth, Eike Klindworth sowie Michael Zillmer 2003 als Hobbyprojekt entwickelt.

Mit 130 Millionen registrierten Mitspielern gehört InnoGames zu den weltweit führenden Entwicklern und Publishern von Onlinespielen. Zu den erfolgreichsten Spielen zählen Die Stämme, Grepolis und Forge of Empires.

Pressekontakt:

Dennis Heinert
dennis.heinert@innogames.com
040/7889335680

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/79624/2821432/reisst-die-mauern-ein-tribal-wars-2-startet-ersten-deutschen-server-nachfolger-des-legendaeren/rss

SoftServe UGE entwickelt mit Panasonic Europa "Smart Cloud Climate Control" – ein innovatives zentrales Steuerungssystem für Klimaanlagen

SoftServe UGE entwickelt mit Panasonic Europa "Smart Cloud Climate Control" – ein innovatives zentrales Steuerungssystem für Klimaanlagen

Frankfurt Am Main, Deutschland (ots/PRNewswire) – - Zusammenarbeit mit Elektronik-Technologie-Riesen resultiert in der Entwicklung einer revolutionären Lösung für die Klimatechnik

SoftServe, Inc., [http://www.softserveinc.com/en-us/home/?utm_source=press-release&utm_medium=wire&utm_campaign=wire-distribution] ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der Software-Anwendungsentwicklung und Beratung, hat sich mit Panasonic Appliance Air-conditioning Europe [http://www.panasonic.rs/] zusammengeschlossen, um ein “Smart Cloud System” zur Steuerung von Klimaanlagen in Geschäftsräumen zu entwickeln. Panasonic ist einer der weltweit größten Hersteller von Elektronikprodukten und Panasonic Appliance Air-condition der im Konzern für Wärme- und Kühllösungen verantwortliche Bereich. Das Cloud-basierende System ermöglicht die gleichzeitige Überwachung des Klimas [http://c.softserveinc.com/pdf/smart-cloud-climate-control-for-heating-and-cooling-german.pdf] an unterschiedlichen Standorten von Unternehmen, in Geschäften und in Lagerräumen – über ein einziges Gerät: ein Smartphone, einen Tablet PC oder einen Computer. Sie alle können als Fernbedienung verwendet werden, um sich über das Internet oder ein 3G-Netz mit dem Klimasteuerungssystem zu verbinden. Die Server in der Cloud sind sowohl über physikalische wie über Software-Sicherungen geschützt, die über einen hohen Grad von Verschlüsselung verfügen und Teil des Konzeptes sind.

Logo – http://photos.prnewswire.com/prnh/20140123/FL51590LOGO [http://photos.prnewswire.com/prnh/20140123/FL51590LOGO]

Zu den Vorteilen dieser skalierbaren Lösung gehört die Möglichkeit,

– Temperaturen an allen Standorten mit einem Klick zu erfassen und zu
optimieren,
– Betriebsstörungen zu erkennen und daraufhin unverzüglich
Gegenmaßnahmen einzuleiten,
– den Stromverbrauch und damit verbundene Kosten substantiell zu
reduzieren,
– die Performance von Standorten zu vergleichen und daraus eine “Best
Practice” Planung abzuleiten.

“Wir brauchten ein erfahrenes und innovatives Team, das die Herausforderung annehmen konnte, sowohl die Hardware wie die Software für dieses komplexe Projekt zu entwickeln und SoftServe UGE hat unsere Erwartungen noch übertroffen. Das daraus resultierende Panasonic Smart Cloud Climate Control System ebnet den Weg für weitere innovative Lösungen, da wir in neue Märkte expandieren und mit SoftServe daran arbeiten, die Zukunft in den Alltag unserer Kunden zu bringen.” Jose Alves, Head of Marketing Heating and Cooling Systems, Panasonic Appliance Air-conditioning Europe.

Über SoftServe Inc.

SoftServe UGE GmbH ist die deutsche Niederlassung von SoftServe Inc. SoftServe, Inc. ist ein weltweit führendes Unternehmen in der Entwicklung von Softwareanwendungen und Beratung. Der Kunde kann sich auf vielfältige Kompetenzen verlassen – Unternehmens- und Technologieberatung ebenso wie Softwareoptimierung, SaaS/Cloud, Mobile, UI/UX und BI/Analytics für vertikale Märkte wie Gesundheitswesen, Einzelhandel und die Hightechbranche. SoftServe hat Abiliton entwickelt, ein Set adaptiver Best Practices und entsprechender Prozesse zur Optimierung der Softwareentwicklung auf der Grundlage “Menschen, Prozesse und Technologie”. Abiliton gewährleistet vorhersehbare, reproduzierbare Ergebnisse und schnellere Markteinführung und positioniert Unternehmen für skalierbares Wachstum. SoftServe verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Branche und ist in Nordamerika, Europa und Russland vertreten.Weitere Informationen finden Sie auf www.softserveinc.com [http://www.softserveinc.com/]

Web site: http://www.softserveinc.com//

Pressekontakt:

KONTAKT: Nataliya Diomova, 866-687-3588 x 1282,
ndiom@softserveinc.com

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/112123/2821416/softserve-uge-entwickelt-mit-panasonic-europa-smart-cloud-climate-control-ein-innovatives-zentrales/rss

Wer kontrolliert die digitalen Supermächte? / ZDF-Philosoph Richard David Precht im Gespräch mit "Handelsblatt"- Herausgeber Gabor Steingart (FOTO)

Wer kontrolliert die digitalen Supermächte? /
ZDF-Philosoph Richard David Precht im Gespräch mit "Handelsblatt"- Herausgeber Gabor Steingart (FOTO)

Mainz (ots) – “Wir wissen, wo du bist. Wir wissen, wo du warst.” Mit diesen Worten charakterisierte Aufsichtsratschef Eric Schmidt schon vor vier Jahren sein Unternehmen Google. Eine Allmachtsfantasie? Offensichtlich nicht, denn Unternehmen wie Google, Facebook, Twitter, YouTube oder Amazon haben sich mit ihren Netzdiensten das gewinnträchtigste Handelsgut des digitalen Zeitalters gesichert: unsere persönlichen Daten.

In der neuesten Ausgabe seiner ZDF-Philosophiesendung “Precht” diskutiert Richard David Precht am Sonntag, 7. September 2014, 23.55 Uhr, mit Gabor Steingart, Journalist, Buchautor und Herausgeber des Handelsblatts. In einem kritischen Artikel hat Steingart Autoren und Medienschaffende in die Verantwortung genommen, weil sie ihre Leistungen und ihre Kreativität, so Steingart, den Datenkonzernen freiwillig und unentgeltlich auslieferten. Das ungeregelte Wirken der Netzkonzerne erinnere ihn an die Zeit des Wilden Westens.

Sind wir mit unseren persönlichen Daten zu freigiebig? Lassen wir uns nicht längst freiwillig taxieren, bespitzeln und manipulieren, bis wir nicht nur zum ferngesteuerten Konsumenten, sondern zum Produkt selbst degradiert sind?

Wer kann die Freiheitsrechte des Individuums, wie sie in der Philosophie der griechischen Antike und der Aufklärung des 18. Jahrhunderts definiert sind, gegen die globalen Datenkraken sichern? Wer kann die digitalen Großmächte und ihre stillen Teilhaber in ihre Schranken weisen? Müsste der Staat eine Grundversorgung an Information und Kommunikation garantieren und bereitstellen? Oder wäre das am Ende nicht noch besorgniserregender als sich von marktbeherrschenden Unternehmen versorgen zu lassen? Und wie kann ein einzelner Staat einen Weltkonzern reglementieren, der global und nahezu unsichtbar agiert und offensichtlich keine Grenzen kennt? Die neue “digitale Agenda” der Bundesregierung gebe darauf, so Precht, keine befriedigenden Antworten.

Die nächste “Precht”-Ausgabe präsentiert das ZDF am Sonntag, 19. Oktober 2014.

www.precht.zdf.de

http://twitter.com/zdf

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://pressefoto.zdf.de/presse/precht

Pressekontakt:

ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Quelle: http://www.presseportal.de/pm/7840/2821405/wer-kontrolliert-die-digitalen-supermaechte-zdf-philosoph-richard-david-precht-im-gespraech-mit/rss